• Das nächste Treffen

    Das nächste Treffen findet am 22.5. um 19h im Bhf. Langendreer (Raum 6) statt.
    (Der Zugang ist leider nicht barrierefrei! Bei Bedarf bitten wir um frühzeitige Anmeldung.)

    Eingeladen sind alle kritisch denkenden Menschen: Konfessionsfreie, Agnostiker, Atheisten, Humanisten, Freidenker, Skeptiker usw. aber auch interessierte Nochgläubige, die es sich trauen, jahrtausende alte Dogmen kritisch zu hinterfragen.

    Wir wollen aufklären & informieren – nicht missionieren, denn denken sollte schon jede*r selbst!

    Da “RiR” nicht nur einen Verband oder Verein vertritt, wäre schön, wenn sich unsere Vielschichtigkeit auch im Infomaterial widerspiegeln würde. Relevante Flyer und Prospekte sind also auf jeden Fall erwünscht! Rückfragen oder Kontakt bitte über: Mitteilung

    Beiträge zum redaktionellen Bereich bitte an: Redaktion (Veröffentlichung bleibt vorbehalten.)

    continue reading
  • Fromme Propaganda

    Ulli Schauen: DIE MEDIENMACHT DER KIRCHEN

    38% der Bundesbürger leben inzwischen religionsfrei, aber die Medien verkünden tagein, tagaus das Christentum als das Maß aller Dinge. Theologen tummeln sich in Redaktionen und Rundfunkräten. Feste Sendezeiten für “Verkündigungsformate” sind den Kirchen und den Evangelikalen in allen öffentlich-rechtlichen und allen privaten Sendern gesetzlich gesichert. Wer finanziert eigentlich die Fernsehgottesdienste und Verkündigungssendungen? Wer die christlichen Medien-Imperien und Journalistenschulen?

    Vortrag & Diskussion: 25.6., 19 Uhr, Studio 108 (Wallbaumweg 108, Bochum) – Eintritt frei

    Der Kölner Journalist Ulli Schauen hat zahlreiche Reportagen, Dokumentationen, Artikel und Bücher verfasst. Sein 2010 erschienenes “Kirchenhasser-Brevier” ist ein wohlrecherchierter Rundumschlag gegen den Staat-Kirche Filz in Politik, Finanzen, Kultur, Bildung, Geschichtsbild, auf dem Arbeitsmarkt und nicht zuletzt gegen die Abgründe des christlichen Menschenbilds.

    Veranstaltet von Kulturzentrum Bahnhof Langendreer, IBKA e.V. und Religionsfrei im Revier

    continue reading
  • Science Slam

    Science SlamWissen rockt!
    Der Science Slam bietet Studierenden und Wissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind hier alle Hilfsmittel erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente sind herzlich willkommen.

    Die Moderation von  Dr. phil. Sebastian J. Bartoschek und das Engagement der Wissenschaftler*innen lassen einen informativen und unterhaltsamen Abend erwarten. Und am Ende entscheidet das Publikum, welche*r Slammer*in als Sieger*in nach Hause geht.

    Mo 27.4. 20 Uhr VVK 5 € AK 7 €, Tickets online: http://bahnhof-langendreer.de
    Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum – Tel. 0234-6871635

    Veranstaltet von Kulturbüro boSKop, Kulturzentrum Bhf. Langendreer & Religionsfrei im Revier

    continue reading
  • Medienresonanz

    Die Ankündigung der Initiative Religionsfrei im Revier, am Karfreitag erneut den Film Das Leben des Brian zu zeigen, obwohl gegen die letztjährige Aufführung ein Bußgeld verhängt wurde, hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt:
    WAZ Bochum: Religionsfreiheit: Initiative zeigt auch 2015 „Leben des Brian“ am Karfreitag
    RN Dortmund: Bußgeld für Filmabend – Karfreitag mit “Brian” sorgt für juristischen Ärger
    WAZ Mantel: Karfreitag: Warum die Atheisten von Bochum „Das Leben des Brian“ zeigen
    Deutschlandradio: Frage des Tages: Warum ist “Das Leben des Brian” am Karfreitag verboten?
    Ruhrbarone: Leben des Brian: Bochumer Passionsspiele
    Stern: Gegen das Feiertagsgesetz am Karfreitag – Mit “Das Leben des Brian” gegen die Kirche
    WDR Aktuelle Stunde: Feiern an Karfreitag?
    Radio Bochum: Kurzbericht über die Veranstaltung.
    nd: Der zweite Frühling des Brian – Proteste gegen Vergnügungsverbote an Karfreitag
    RTL WEST Nachrichten: Mediathek, ab Minute 20.39
    HPD: Hasenfest 2015

    bo-alternativ.de: Ein Sammlung von Meldungen zur den Karfreitagsaktionen seit 2013

    continue reading
  • Gestrichenes am Karfreitag

    Die Ankündigung der Initiative Religionsfrei im Revier, am Karfreitag erneut den Film Das Leben des Brian zu zeigen, obwohl gegen die letztjährige Aufführung ein Bußgeld verhängt wurde, hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Am Montag filmte z. B. RTL im Sozialen Zentrum einen Bericht über das Treiben an Karfreitag. Das Programm am diesjährigen Karfreitag sieht folgendermaßen aus: Ab 19 Uhr wird die synchronisierte Fassung zu sehen sein. Um 21.15 läuft dann die Originalversion. Dazwischen werden ein paar Szenen gezeigt, die im Final Cut aus dem Film entfernt worden sind. Sie waren den FilmemacherInnen vor 36 Jahren doch zu brisant. Wer den Film gesehen hat, erinnert sich z. B. an das Suizidkommando in der Schlussszene. Dieser Auftritt ist eigentlich nur einzuordnen, wenn man die beiden gestrichenen Szenen kennt, die ursprünglich im Film vorgesehen waren. Die Initiative Religionsfrei im Revier versucht also, auch in der dritten Wiederholung ihrer kleinen Karfreitagsprovokation etwas Neues zu bieten.

    continue reading
  • Brian am Karfreitag –
    300 Euro Strafe


    Die Initiative Religionsfrei im Revier hat vor etlichen Wochen einen Bußgeldbescheid der Stadt Bochum in Höhe von 300 Euro erhalten, weil sie am Karfreitag letzten Jahres zum zweiten Mal an diesem Feiertag den Film „Das Leben des Brian“ gezeigt hat. Das Feiertagsgesetz NRW verbietet das Vorführen des Filmes. Hier zwingt ein Landesgesetz alle Menschen, sich einen Tag lang depressiv zu verhalten und nichts Fröhliches gemeinsam zu unternehmen, weil vor knapp 2000 Jahren der Religionsstifter der Mehrheitskonfessionen der Überlieferung nach an ein Kreuz genagelt wurde. Die Initiative ist der Ansicht, dass eine Strafandrohung gegen Menschen, die sich nicht an dieses Gesetz halten, gegen zentrale Grundrechte der Verfassung verstößt. Sie wird den Film in diesem Jahr erneut am Karfreitag zeigen. (weiterlesen…)

    continue reading
  • Wallfahrtsstadt Werl!

    Eine alte Geschichte von Marienverehrung und Hexenwahn!

    Eine nicht so alte Geschichte der Judenverfolgung in Werl!

    Eine neue Geschichte vom Verschweigen und einer Debatte um Erinnerungskultur, die den Begriff Kultur verhöhnt!

    Von Berit&Manfred Such

    Nach 350 Jahren Wallfahrt zur „Trösterin der Betrübten“ einer „Ringpfostenstuhlmadonna“, so die kunsttechnische Bezeichnung einer geschnitzten Holzfigur, hat die westfälische Kleinstadt Werl, am östlichen Rand des Ruhrgebietes, nun im 2. Anlauf den Zusatznamen „Wallfahrtsstadt“ erhalten.

    Das ist eigentlich ziemlich uninteressant und auch kaum von überregionalem Interesse. Interessant wird die Geschichte allerdings durch die Zusammenhänge der Werler Wallfahrt mit der „Hexenverfolgung“ und der damit verbundenen äußerst beschämenden Diskussion zur Werler „Gedenk- und Erinnerungskultur“. Eine Diskussion, in der die Zusammenhänge zwischen Marienverehrung und Hexenverfolgung verschwiegen werden. (weiterlesen…)

    continue reading
  • Gott, die Welt und weitere Ungereimtheiten
    Das YouTube-Best-Of aus der Atheistenszene

    Am Sonntag, den 21. Dezember um 18 Uhr im Sozialen Zentrum, Josephstraße 2, 44791 Bochum.
    Die Gruppe Religionsfrei im Revier hat keine Mühen gescheut und die besten Köpfe der atheistischen Scene zusammengeholt: Zu Wort kommen Geistesgrößen wie: Richard Dawkins, Sam Harris, Christopher Hitchens, der Komiker George Carlin, die Protagonisten der Zeichentrickserie “Futurama” und Southpark u.v.a. In kurzweiligen kleinen Episoden zeigt der Biologe Martin Gossen sein Best of des atheistischen You-Tube- und Netzuniversums und präsentiert damit einen unterhaltsamen Abend voller kluger Gedanken, tiefsinniger Philosophie und Absurditäten rund um das Thema Gott, die Atheisten und die Welt.
    Das ganze findet im Rahmen eines „gemütlichen Beisammenseins zum Jahresende“ von  Religionsfrei im Revier statt. Es wird eine nudelige Speise und Salate geben. Alle aufgeklärten Geister sind willkommen!

    continue reading
  • science slam

    Wissen rockt

    Der Science Slam bietet Studierenden und Wissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind hier alle Hilfsmittel erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente sind herzlich willkommen. Die Moderation des Journalisten und Science Slammer Sebastian Bartoschek und das Engagement verschiedener Wissenschaftler*innen lassen einen informativen und unterhaltsamen Abend erwarten. Und am Ende entscheidet das Publikum, welcher Slammer*in als Sieger*in nach Hause geht.

    s.a.: bahnhof-langendreer.de/science-slam.html

    Veranstaltet von boskop Kulturbüro,  Bahnhof Langendreer und Religionsfrei im Revier

    Eintritt: VVK: 5 € | AK: 7 €
    Raum: Halle
    Zeit: Mo 17. November ’14 20:00h
    continue reading