Eingeladen sind alle kritisch denkenden Menschen – auch interessierte Nochgläubige, die es sich trauen, Jahrtausende alte Dogmen zu hinterfragen:
Das nächste RiR-Treffen im Bahnhof Langendreer  findet am 28.06.’19 um 19 Uhr  im Raum 6 über dem Kino-Café statt.
Der nächste Sonntagstreff im Sozialen Zentrum ist erst am 14. 7. ’19 um 11 Uhr (mit Frühstücksbuffet).

Publiziert am von schreiben | Kommentare deaktiviert für Das nächste Treffen

Ketzertag vom 19. – 22. Juni in Dortmund

Auch 2019 gibt es wieder ein prominent besetztes Kontrastprogramm zum jährlich stattfindenden Kirchentag, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten. Unter dem Motto „Vertrauen? Zerplatzt“ (angelehnt an die Losung des Evangelischen Kirchentags in Dortmund „Was für ein Vertrauen“) werden vom 19. bis 22. Juni eklatante Missstände im Verhältnis von Staat und Kirche im Kino Schauburg beleuchtet. Referentinnen und Referenten wie die ehemalige SPD-Spitzenpolitikerin Ingrid Matthäus-Maier, der Autor Philipp Möller, der Politikwissenschaftler Carsten Frerk, die Juristin Jacqueline Neumann und der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly klären darüber auf, wie die Kirchen Vertrauen missbrauchen. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe wird es ein Streitgespräch zwischen dem katholischen Theologie-Professor Klaus von Stosch und dem Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung Michael Schmidt-Salomon geben.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ketzertag vom 19. – 22. Juni in Dortmund

Abschied von der Kirchenrepublik

100 Jahre Verfassungsbruch sind genug!

Vortrag von Michael Schmidt-Salomon im Rahmen der Säkularen Buskampagne
So. 12.05. 19 Uhr, Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, Bochum
Eintritt frei

100 Jahre nach der Verabschiedung der Weimarer Verfassung und 70 Jahre nach dem Inkrafttreten des Grundgesetzes muss Schluss damit sein, dass Bischofsgehälter aus dem allgemeinen Steuertopf bezahlt werden, dass die Kirchen das Arbeitsrecht unterlaufen können, dass katholische Missbrauchstäter der Strafverfolgung entgehen, dass schwerstkranken Menschen das Recht verwehrt wird, selbstbestimmt zu sterben, oder dass Frauen Zwangsberatungen über sich ergehen lassen müssen, wenn sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden. Michael Schmidt-Salomon erklärt in seinem Vortrag, warum es höchste Zeit ist, die „Kirchenrepublik Deutschland“ hinter uns zu lassen und die verfassungswidrige Diskriminierung religionsfreier Menschen zu beenden.


Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil, ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Laut dem „Global Thought Leader Index“ zählt er zu den „einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum“.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der säkularen Buskampagne 2019 statt, die mit dem Slogan „Kirchenstaat? Nein Danke! – 100 Jahre Verfassungsbruch sind genug“ eine klare Trennung von Staat und Kirche fordert. Weitere Informationen zu den Zielen der Buskampagne gibt es auf der Website zur Kampagne: schlussmachen.jetzt

Die Tour startet am 4. Mai in Berlin und führt durch 25 Städte, am Tag der Veranstaltung macht der Bus Station in Bochum.

Tagesprogramm: Bushaltestellen und Stadtrundfahrt
11:00 Uhr Treffen am Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108, Bochum)
11:30 Uhr Abfahrt zum Kemnader Stausee
12:00 Uhr 1. Infostand am Stausee (Parkplatz Hevener Straße, Bochum)
14:00 Uhr Abfahrt zum Deutschen Bergbau-Museum
14:30 Uhr 2. Infostand am Bergbau-Museum (Am Bergbaumuseum 28, Bochum)
15:30 Uhr Rundfahrt durch Bochum
17:00 Uhr Bergbau-Museum
17:30 Uhr Abfahrt zum Bahnhof Langendreer

(Kurzfristige Änderungen werden ggf. über Twitter und Facebook bekanntgegeben.)

Veranstalter: Säkulare Buskampagne „Schlussmachen jetzt!“ und Religionsfrei im Revier

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Abschied von der Kirchenrepublik

Karfreitag darf getanzt werden

Die Initiative Religionsfrei im Revier hat bei der Bezirksregierung in Arnsberg beantragt, am Karfreitag eine Ausnahmegehmigung zu bekommen, um am Karfreitag den Film das „Leben des Brian“ im Rahmen „…einer besonders unterhaltsamen öffentlichen Veranstaltung einschließlich Tanz gegen die klerikale Bevormundung an so genannten stillen Feiertagen.“ zeigen zu dürfen. Die Bezirksregierung hat die Ausnahmegehmigung erteilt. Damit sind die Bestimmungen des Feiertagsgesetzes faktisch von der Bezirksregierung als bedeutungslos erklärt worden. Die Initiative Religionsfrei im Revier zeigt seit sechs Jahren am Karfreitag den Film „Das Leben des Brian“, um gegen die klerikale Bevormundung in unserer Gesellschaft zu protestieren. Die „Brian Chronik“. Die Vorführung von mehr als 700 Filmen ist am Karfreitag durch das Feiertagsgesetz verboten. Dies ist für religionsfreie Menschen eine Provokation. Schließlich ist es ein Merkmal von fundamentalistischen Staaten, dass sie auch Gesellschaftsmitglieder, die nicht der Staatsreligion angehören, zwingen, sich religiösen Normen zu unterwerfen und dass bei Verstößen Strafen drohen.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | 15 Kommentare

Always Dance on the Bright Side of Life

BRIAN-Plakat '19

Fr. 19.4. 18h, riff Bochum – die Bermudahalle, Eintritt frei
18ºº Einlass / 18³º Vorprogramm / 19³º Hauptfilm / 21³º Disco

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Ist “keine Religion” die neue Religion?

Die Initiative „Religionsfrei im Revier“ lädt am Sonntag, den 13. Januar um 11 Uhr im Sozialen Zentrum zu ihrem monatlichen Ketzer-Frühstück ein. Das Thema lautet dieses Mal: „Ist keine Religion die neue Religion?“ In der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift „Psychologie heute“ ist ein Interview mit der britische Soziologin Linda Woodhead zu dieser Fragestellung veröffentlicht. Sie hat festgestellt, dass in Großbritannien die Menschen, die auf die Frage nach der Religionszugehörigkeit „none“ angeben, inzwischen die größte Gruppe bilden. Sie untersucht, warum organisierte Religionen so rasch an Attraktivität verlieren und „woran glaubt, wer nicht glaubt“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Michael Shermer zu Gast bei Religionsfrei im Revier
Warum glauben die Menschen die merkwürdigsten Dinge?

Michael Shermer in BochumWarum also sehen Menschen die Jungfrau Maria auf einem Toastbrot oder hören teuflische Kodierungen in „Stairway to Heaven“? Michael Shermer (Foto), Amerikas oberster Skeptiker, konnte gestern Abend im Bahnhof Langendreer anhand vieler anschaulicher Beispiele darlegen, wie breit gefächert die Palette des Unsinns ist, der von Menschen tatsächlich geglaubt wird, und wie gefährlich dazu! So gaben Militärs weltweit über 80 Millionen US-Dollar für eine Wünschelrute aus, die angeblich Bomben aufspüren konnte – was der Welt mutmaßlich viele Tote und Verletzte einbrachte, aber zum Glück letztlich auch einen inhaftierten Unternehmer. Oder die sogenannte Touch-Therapie in US-Krankenhäusern, die gänzlich ohne Berührungen auskommen soll. Hier werden tagtäglich hunderte Menschen, die dafür zum Teil auf wirksame Behandlungsformen verzichten, von selbsternannten „Energie-Heilern“ behokuspokust. Der Schwindel ist mühelos von einer 9-Jährigen wissenschaftlich widerlegt worden. (siehe: A Close Look at Therapeutic Touch). Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Michael Shermer zu Gast bei Religionsfrei im Revier
Warum glauben die Menschen die merkwürdigsten Dinge?

Why People Believe Weird Things

Warum Menschen seltsame Dinge glauben

Vortrag & Diskussion mit Dr. Michael Shermer
Mo. 19.11. 20h, Bahnhof LangendreerStudio 108, Wallbaumweg 108, Bochum
Eintritt frei

Michael Shermer, Foto: Bret Hartman

Warum sehen Menschen die Jungfrau Maria auf einem Toastbrot oder hören teuflische Kodierungen in „Stairway to Heaven“? Michael Shermer zeigt, mittels Videos und Musik, wie wir uns dazu bringen, etwas zu glauben – und die Tatsachen zu ignorieren.

Der US-amerikanische Psychologe und Wissenschafts-journalist Dr. Michael Shermer ist Gründer der Skeptics Society, Herausgeber des Magazins SKEPTIC, Kolumnist in der Scientific American (dt. Spektrum der Wissenschaft) und Verfasser vieler grundlegender Werke rund um die Unterscheidung zwischen Glauben und Wissen. Er hat sich besonders als Kritiker des Kreationismus und der Holocaust-Leugnerszene einen Namen gemacht.

ISBN 978-3-86569-285-6, 564 Seiten

Mit „Der moralische Fortschritt: Wie die Wissen-schaft uns zu besseren Menschen macht“ erscheint aktuell beim Alibri Verlag sein erstes Buch auf Deutsch.

Dr. Shermer wird in englischer Sprache referieren, für die anschließende Diskussion wird bei Bedarf ein Dolmetscher zur Verfügung stehen.

Kooperationsveranstaltung von:
Religionsfrei im Revier, Rhein-Ruhr-Skeptiker (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften), Bahnhof Langendreer, Giordano-Bruno-Stiftung, Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten, Richard Dawkins Foundation für Vernunft und Wissenschaft

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Why People Believe Weird Things

Die 30 wichtigsten Kirchenprivilegien

Die Initiative Religionsfrei im Revier lädt am Sonntag, den 9. September um 11 Uhr im Sozialen Zentrum zu ihrem monatlichem ketzerischen Treffen ein. Thema ist die Fülle der Privilegien, die der Staat den beiden großen Kirchen einräumt. Den staatlichen Kirchensteuereinzug als phantastischen Geldbeschaffungsmethode kennen alle. Andere Geschenke wie diverse Steuer- und Gebührenbefreiungen oder die staatliche Finanzierung der Militär-, Polizei und Gefängnisseelsorge sind weitgehend unbekannt. Auch die Sonderrechte der Kirchen im Arbeitsrecht oder im Betriebsverfassungsgesetz werden in ihrer Bedeutung von der Öffentlichkeit unterschätzt. Angekündigt ist für Sonntag ein Schnelldurchgang durch die 30 wichtigsten Kirchenprivilegien.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die 30 wichtigsten Kirchenprivilegien