Das nächste RiR-Treffen findet am 26.7.’24 um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer statt.
Der nächste Sonntagstreff in der KoFabrik ist am 11.8.’24 um 10:30*/11 Uhr (*Frühstücksbuffet).
Die Tagesordnung beziehungsweise das Tagesthema ist vorab unserem RiR-Newsletter zu entnehmen.

Publiziert am von schreiben | Kommentare deaktiviert für Das nächste Treffen

Satirischer Bilderbogen mit Jacques Tilly:
Despoten. Demagogen. Diktatoren

Jacques Tilly (Foto: Steve Antonin)  

Am Donnerstag, den 2. Mai 2024 um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer, Studio 108: Der Illustrator und Bildhauer Jacques Tilly lebt in Düsseldorf. International kennt man ihn als Schöpfer dortiger Karnevalswagen mit bissigen politik- und gesellschaftskritischen Inhalten. Seine Großplastiken für politische Kampagnen u.a. von Greenpeace und Brexit-Gegner:innen finden weltweit Beachtung. Von Amnesty International wurde er 2017 mit einem Menschenrechtspreis für Meinungsfreiheit ausgezeichnet.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Satirischer Bilderbogen mit Jacques Tilly:
Despoten. Demagogen. Diktatoren

Erlaubter Heidenspaß statt Höllenqual an Karfreitag: Das Leben des Brian & Free Charlie

Am Freitag, dem 29. März zeigt die Initiative Religionsfrei im Revier dieses Mal im Bahnhof Langendreer den Film „Das Leben des Brian“. Dieser 40 Jahre alte Kultfilm schafft es in genialer Weise, die Lächerlichkeit von religiösem und politischen Fanatismus auf die Spitze zu treiben. Das Zeigen dieses Films ist ein Verstoß gegen das Feiertagsgesetz NRW. Vor dem Film wird die Kampagne „Free Charlie“ vorgestellt, die die Abschaffung des Gotteslästerungsparagraphen 166 des Strafgesetzbuches fordert. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Wolfgang Dominik: Evangelische Kirche und der Faschismus

Religionsfrei im Revier hatte Wolfgang Dominik, studierter ev. Theologe, Sozial- und Geschichtswissenschaftler, gebeten, das Verhältnis der Evangelischen Kirche zum Faschismus darzustellen. Dazu sei es notwendig, so Wolfgang Dominik, kurz auf die prä- und postfaschistische Zeit einzugehen. Er berichtete, dass es inzwischen eine Fülle von Primärquellen, Literatur und Fernsehdokumentationen zum Thema gibt. Umso erstaunlicher sei es, dass sicher 95 % derer, die sich auch kritisch gegenüber den Kirchen verhalten, wenig bis nichts zum Thema wissen, sondern immer noch an die kirchenoffiziellen Mythen glauben, die direkt in den noch rauchenden Trümmern des Deutschen Reiches von den Kirchen hinausposaunt wurden. Die Legende wurde auch von Militärs und Politiker*innen, Kapital-Vertreter*innen, Richter*innen, Lehrer*innen, Polizist*innen usw. verbreitet: „Wir standen alle im Widerstand gegen den Faschismus.“ Die Deutschen begriffen sich ganz schnell als ein Volk von Widerstandskämpfer*innen. Viele hätten auch nur mitgemacht, um Schlimmeres zu verhindern oder waren heimlich im inneren Widerstand. Die folgenden Ausführungen zur Evangelischen Kirche ließen sich im wesentlichen auf die katholische Kirche übertragen.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wolfgang Dominik: Evangelische Kirche und der Faschismus