Lutherdekade: Endlich vorbei

Heute enden die zehnjährigen Feierlichkeiten der evangelischen Kirche für einen der schrecklichsten Hassprediger der deutschen Geschichte. Über seine Hasstiraden ist an dieser Stelle ausführlich berichtet worden. Die protestantischen KirchenführerInnen haben versucht, die vielen „Schattenseiten“ von Luther zu vertuschen. Gleichzeitig betreiben sie eine unglaubliche Heroisierung ihres Konfessionsbegründers. Luther hat weder Thesen an eine Kirchentür genagelt, noch als erster die Bibel ins Deutsche übersetzt, noch ist er der Schöpfer der neuhochdeutschen Schriftsprache und am allerwenigsten war er ein Verfechter für Glaubens- oder gar Meinungsfreiheit. Die Bundeszentrale für politische Bildung widerlegt diese Mythen und schreibt: „Und ‚hier stehe ich, ich kann nicht anders‘? Das ist immerhin gut erfunden.“ Die Lutherdekade als riesige Werbekampagne der evangelischen Kirche ist mit mehr als einer Viertel Milliarde Euro aus allgemeinen Steuergeldern finanziert worden. Näheres. Die staatlichen Stellen verstoßen hiermit eklatant gegen das Grundgesetzgebot der weltanschaulichen Neutralität. Prof. Dr. Robert Zwilling hat auf der Tagung von Religionsfrei im Revier am 21. Oktober in Bochum einen Vortrag gehalten zu dem Thema: „Darf man einen großen Judenhasser 10 Jahre lang mit einem Millionenaufwand vermarkten?“ Sein Fazit: „Die Evangelische Kirche hätte besser daran getan, den historischen Luther in seiner Zeit zu belassen, statt den Versuch zu machen, ihn zu einer Ikone des 21. Jahrhunderts hochzustilisieren. Hierfür ist er nicht geeignet. Für die Probleme unserer Zeit hat er uns nichts zu sagen. Wenn die Evangelische Kirche nicht mehr an Substanz aufzubieten hat als die Berufung auf einen großen Judenhasser, dann entblößt das die Leere ihres Angebots.“

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Lutherdekade: Endlich vorbei

Bilanz der Lutherdekade

Die Initiative Religionsfrei im Revier hat zum Abschluss der von der evangelischen Kirche zelebrierten“ Lutherdekade“ eine Broschüre mit dem Titel „Hassprediger Luther – Abgründe eines Reformators“ veröffentlicht. Hierin wird dokumentiert, mit welchem mörderischen Hass Luther Andersglaubende und Denkende verfolgt hat. Luthers Buch „Von den Juden und ihren Lügen“ war schließlich eine Blaupause für den Holocaust. Die ev. Kirche und Theologen wie Günter Brakelmann versuchen immer wieder, den Judenhass von Luther zu verharmlosen. Luthers Zitat „Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinab stoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams“ ist allerdings nicht weich zu spülen. Führende Nazis wie Julius Streicher haben sich in den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen auf Luther berufen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bilanz der Lutherdekade

Science Slam

SciSlam-FlyerWissen rockt!
Der Science Slam bietet Studierenden und Wissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind hier alle Hilfsmittel erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente sind herzlich willkommen.

Die Moderation von Tobias Löffler und das Engagement der Wissenschaftler*innen lassen einen informativen und unterhaltsamen Abend erwarten. Und am Ende entscheidet das Publikum, welche*r Slammer*in als Sieger*in nach Hause geht.

Mi 8.11., 20 Uhr VVK 5 € AK 7 €, Tickets online: http://bahnhof-langendreer.de
Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum – Tel. 0234-6871635

Veranstaltet von Boskop Kulturbüro, Bahnhof Langendreer und Religionsfrei im Revier

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Science Slam

Fachtagung am Samstag, 21. Okt. 2017 in Bochum über die Abgründe eines Reformators und eine Kirche, die ihn feiert

Tagungsablauf: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fachtagung am Samstag, 21. Okt. 2017 in Bochum über die Abgründe eines Reformators und eine Kirche, die ihn feiert

Philipp Möller liest aus seinem Buch „Gottlos glücklich –
Warum wir ohne Religion besser dran wären“

Donnerstag, den 28. 9. 2017, 20 Uhr im Bahnhof Langendreer in Bochum
Das Literaturbüro Ruhr e. V. lädt in Kooperation mit Religionsfrei im Revier und dem Bahnhof Langendreer e. V. zu einer Lesung mit Philipp Möller ein:
»Die meisten Deutschen meinen, Religion wäre Privatsache, und doch werden wir alle von der Wiege bis zur Bahre von einem der vielen Religions-Konzerne begleitet – ob wir wollen oder nicht. Vom Kirchengeläut bis zum Kopftuch der Kindergärtnerin behelligt das Religiöse auch jene, die nicht an Gott, Göttin oder Götter glauben. Alle kostspieligen Großbaustellen der Religionen werden auch von Atheisten mitfinanziert. Wussten Sie, dass Sie mit Ihren Steuern auch Bischofsgehälter zahlen?
Wie schafft man es als weltlicher Mensch, sich kritisch mit dem organisierten Glauben auseinanderzusetzen, auf eine Art und Weise, die mit Islamophobie oder Antisemitismus rein gar nichts zu tun hat? Philipp Möller zeigt uns streitlustig, unverkrampft und mit vielen Fakten, wie das geht: sich von den Zumutungen der Religionen nicht einschüchtern und gleichzeitig die Menschen gelten zu lassen, ob sie nun an einen Gott glauben oder nicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Philipp Möller liest aus seinem Buch „Gottlos glücklich –
Warum wir ohne Religion besser dran wären“

„Du siehst mich“ – „Ja, Martin, ich sehe Dich so,
wie Adolf Hitler Dich gesehen und bewundert hat!“

Nicht, dass die Welt nicht schon viele überlebensgroße Luther-Darstellungen gesehen hätte – speziell im „Reformationsjahr 2017“, dem 500sten Jubiläum des Thesenanschlags an der Wittenberger Schlosskirche, aber diesmal sollte die Welt die Wahrheit über diesen Reformator erfahren, und zwar „die nackte Wahrheit“! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für „Du siehst mich“ – „Ja, Martin, ich sehe Dich so,
wie Adolf Hitler Dich gesehen und bewundert hat!“

SCIENCE SLAM TOTAL

Die Wissenschaft rockt erneut bei Bochum Total!

Am Freitag ab 17.45 Uhr präsentieren Nachwuchswissenschaftler*Innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen  ihre Forschungsergebnisse – allerdings für alle verständlich und sowohl  kreativ als auch sehr unterhaltsam. Die potenziellen neuen Sterne am Slam-Firmament haben nur 10 Minuten Zeit, um das Publikum mit ihrem Vortrag zu begeistern. An einem Abend können Beiträge über die globale Erwärmung auf medienwissenschaftliche Analysen von „Bernd das Brot“ folgen oder chemische Reaktionen direkt vor dem Publikum gezeigt werden: Alles ist möglich!

7.7., 17:45-18:15, 19-19:30 & 20:15-20:45 Uhr
Trailer Wortschatzbühne
, Eintritt frei
BochumTotal.de

Wissen rockt“ ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Kulturzentrum Bahnhof Langendreer, Religionsfrei im Revier und dem Kulturbüro BOSKOP des AKAFÖ Bochum.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für SCIENCE SLAM TOTAL

Theologie als Wissenschaft?

Am Sonntag, den 11. Juni um 11 Uhr lädt die Initiative Religionsfrei im Revier ins Soziale Zentrum zum monatlichen Ketzerfrühstück ein. Das Diskussionsthema lautet: „Theologie als Wissenschaft?“ In der Einladung heißt es: »An der Fakultät für katholische Theologie der Ruhr-Uni soll ein Wunder geschehen: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit insgesamt rund 1,6 Millionen Euro Steuergeldern ein Projekt, das nachweisen soll, dass Theologie eine Wissenschaft ist. Der Projektleiter Benedikt Göcke beschreibt das Ziel folgendermaßen: „Wir wollen die derzeit diskutierten Einwände gegen die Wissenschaftlichkeit der Theologie strukturieren, evaluieren und zurückweisen.“ Wenn das Projekt erfolgreich ist, könnten die PolitikwissenschaftlerInnen das Modell kopieren und Fakultäten für christdemokratische und sozialdemokratische Politikwissenschaften etablieren und hoffen, dass sie dann auch so exzellent ausgestattet werden wie die theologischen Lehrstühle. Als Nachteil bei der Übernahme des Modells müssten sie in Kauf nehmen, dass die Parteien ihre Curricula bestimmen und Lehrerlaubnisse für linientreue ProfessorInnen erteilen und für unliebsame entziehen dürfen.
Als spannende Frage muss Sonntag diskutiert werden, ob die von der Theologie verdrängte Astrologie nicht viel eher wissenschaftlichen Standards genügt und damit einen Anspruch auf eine staatlich finanzierte Hochschulausbildung ihrer ProtagonistInnen hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar